Buddha Bowl
Mahlzeit

Buddha Bowl “grünes Gold”

Es ist passiert – ich habe es fast nicht für möglich gehalten aber mich hat’s so dermaßen erwischt. Ich bin infiziert und nun völlig im Bowl-Fieber!

Die leckeren Schüsseln sind ja schon lange in aller Munde aber ich hatte nie das Verlangen, sie nachzuahmen oder meine eigenen Kreationen zu erschaffen. Wie es doch dazu gekommen ist? …Instagram.

In diesem Fall war es der liebe Johnny Osswald (auf Instagram unter johnnys.fitfood zu finden), der mich mit seinen super leckeren Mahlzeiten echt schon lange inspiriert und so habe ich diese leckere Schüssel kreiert.

Buddahbowl

 

Weißt Du eigentlich, woher der Name Buddha Bowl kommt?

Er hat seinen Ursprung im Zen-Buddhismus, hier nehmen die Mönche das sogenannte Öryöki zu sich, eine Mahlzeit, die gerade den täglichen Bedarf deckt und in völligem Schweigen und Achtsamkeit eingenommen wird.

Jeder Mönch hat seine eigenen Schüsseln, die größte wird “Buddha Bowl” genannt und steht symbolisch für den Kopf und damit die Weißheit Buddhas.

Ich bin jedenfalls Schockverliebt und bei uns zuhause wird es diese Art von Resteverwertung nun des Öfteren geben.

Buddha Bowl

Buddha Bowl "grünes Gold"

Prep Time 25 mins
Cook Time 10 mins
Course Hauptgericht
Servings 1

Equipment

  • Topf
  • Pfanne

Ingredients
  

  • 120 g Gnocchi
  • 200 g Blattspinat
  • 1/2 Zwiebel
  • 150 g Pilz-Gemüse Pfanne von Iglo
  • 50 g Linsen
  • 1/2 Avocado
  • 50 g Hähnchenbrustfilet
  • 30 g Feta light

Instructions
 

  • Gnocchis in etwas Olivenöl in einer Pfanne anbraten, mit Salz und Rosmarin abschmecken.
    Linsen in Salzwasser bissfest kochen.
    Hähnchenbrust anbraten, nach belieben mit Pfeffer und Salz würzen.
  • Zwiebel in feine Würfel schneiden und mit dem Blattspinat anschwitzen.
    Linsen abgießen und mit Curry, etwas Chilli und Paprika abschmecken.
    Alles nebeneinander in einer Schüssel anrichten, den Feta über die Linsen bröseln.
  • Avocado schälen und in Scheiben schneiden. In die Mitte der Schüssel legen und GENIEßEN!
Keyword Gemüse, Herbst, Mittagessen

Also, lass uns die Weißheit mit Löffeln essen!