Mein Blog

Trenne dich von Selbstzweifeln- ein für alle Mal!

“Ich bin nicht gut genug.”

“Ich kann das eh nicht…”

“Wer will das schon lesen?”

Na, kommt dir das bekannt vor? Also mir schon. Das sind drei meiner persönlichen, unzähligen, negativen Glaubenssätze, die ich über Jahre verinnerlicht habe.

Zum Teil waren sie in meinem Kopf, weil andere Menschen sie dort platziert haben (oh wie oft durfte ich mir solche Spruche von z.B. Mitschülern anhören) aber auch ich selbst war die Meisterin solcher Kleinmachsprüche.

Bloß nicht versagen, bloß nicht noch öffentlich zeigen, wie schlecht man ist. Dann lieber nur zugucken.

Beim Sport, bei Freizeitaktivitäten, bei Feiern, immer wenn es darum ging, nach vorne zu treten und etwas als erste zu machen, habe ich mich doch lieber wieder hinten angestellt.

Aber in meinem Leben wollte ich sowas doch eigentlich gar nicht, nein. Hier wollte ich ein erfülltes, schönes Leben. Wollte zeigen, was ich kann. Aber zu dieser Zeit lag dieser Wunsch noch sehr tief in mir verborgen. So tief, dass ich jahrelang verdammt hart danach buddeln musste. Das möchte ich dir erleichtern, denn ich will dir helfen und meine Erfahrung weitergeben, damit du es schneller schaffst als ich.

Denn heute weiß ich, wie wir schneller zu unserem Inneren finden. Dahin, wo unsere Wünsche und Träume versteckt sind.

Du willst wissen, wie du auf dem schnellsten Wege zu dir finden kannst, ohne dass du, wie ich, Jahre lang danach suchen  musst? Dann will ich es dir erzählen.

Achso, wichtig ist noch zu erwähnen, dass es hierbei nicht darauf ankommt,  woher deine Selbstzweifel kommen. Ob Du dich selbst klein gehalten hast, ob du gemobbt wurdest, ob deine Eltern oder deine Freunde dir wenig vertrauen geschenkt haben. All das spielt keine Rolle, wenn Du bereit bist, nun endlich deinen Träumen zu folgen. Deine Wünsche wahrzunehmen, sie zu erkennen und endlich umsetzen zu wollen.

All das, was Du dazu brauchst, bist du allein. Und Stille. Mehr nicht.

Meditation kann dir helfen, in dich hinein zu hören.

 

Ja, so einfach ist das. Aber Stile, das ist genau das, was für so viele Menschen da draußen schier unerträglich ist. Kein Geräusch, kein TV- oder Radiogedudel. Kein Handy, keine anderen Stimmen. Nur deine Gedanken. Für viele absolut gruselig. Ich gehörte auch lange zu den Menschen, die glaubten, immer Geräusche um sich haben zu müssen, bis ich mich einfach mal mit Stille auseinander gesetzt habe. Bei mir kam das tatsächlich durchs joggen. Jap, damit hast du wohl nicht gerechnet, oder?

Ich bin immer, wirklich immer mit Musik auf den Ohren los gelaufen, bis einer meiner damaligen Trainer ein striktes Musikverbot während des Lauftrainings anordnete.

Ganz ehrlich, am Anfang habe ich es gehasst! Die Zeit verging gar nicht und es gab erstmal keinerlei Ablenkung vom monotonen “links, rechts, links” meiner Füße und meinem Schnauben, was nach den ersten 500 Metern zu hören war.

Aber irgendwann, nach ein paar Trainingseinheiten, fand ich meinen Rhythmus. Ich nahm meinen Atem war, meine Schritte auf dem Kies, knisternde Äste, Vogelgezwitscher. Und so habe ich angefangen, beim joggen die Dinge für mich “auszudenken”, über die ich nachdenken wollte. Eine Art aktive Meditation sozusagen 🙂

Es ist völlig egal, ob Du spirituell bist oder nicht, ob du an etwas höheres glaubst oder nicht. Wenn Du wieder AN DICH SELBST glauben willst, wenn du (wieder) wissen willst, was deine tiefsten Wünsche und Träume sind, dann kommst du nicht darum herum, dich mit dir selbst auseinanderzusetzen.

Und dabei sollte dich nichts ablenken.

Meditation ist dafür das beste Mittel; wenn du mich fragst (und das tust du ja gewissermaßen, du ließt schließlich meinen wunderbaren Blog). Versuche es einfach mal, du bist hier ganz frei. Setze oder lege dich irgendwo an einen ruhigen und für dich entspannenden Ort. Deine Couch, dein Balkon, dein Bett. Wichtig ist, dass Du in Ruhe für dich sein kannst und dann schließe deine Augen und sei ganz bei dir.

Ein paar Minuten reichen schon. Es gibt sogar sogenannte Geh-Meditationen, vielleicht ist das ja auch etwas für dich.

Wenn Du eine genauere Anleitung für eine Meditation brauchst, gibt es ganz tolle geleitete Meditationen bei YouTube oder als Podcast (ich empfehle dir hier von ganzem Herzen den Podcast happy, holy & confident von Laura Seiler), ich werde aber gerne auch noch mal einen gesonderten Blogartikel zu dem Thema verfassen, wenn Du magst.

Schreibe mir deine Gedanken hierzu gerne in die Kommentare oder kontaktiere mich bei Instagram.

 

Ich wünsche dir von Herzen, das Du dich und deine Kraft findest, das ist so verdammt viel Wert.

 

Süße Grüße,

deine Anni