Baby, Du bist Zucker

Germknödel – ich mach Dampf, Du Nudel!

Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich Dir!
Lust auf einen low carb Germknödel, wie er im Buche steht? Dann bist Du hier genau richtig.

So langsam zieht der Frühling bei uns in Deutschland ein: wärmende Sonnenstrahlen, die die kleinen Blümchen aus dem harten Winterboden kitzeln. Eiskristalle, die sich früh am Morgen von den wärmer werdenden Temperaturen in dicke Wassertropfen verwandeln und die ersten kleinen Cafés, die ihre Plätze draußen vor dem Laden schön herrichten für die ersten noch hart gesottenen Gäste, die ihren heißen Kaffee draußen genießen möchten.

 

Okay, jetzt hab ich erst recht Lust auf Frühling aber mein heutiges Gericht erinnert allerdings viel eher an Winter. Zumindest erinnert mich der klassische Germknödel irgendwie eher an kalte Tage.
Dampfnudeln gibt es oft auf Weihnachts- oder Mittelaltermärkten, er ist mächtig, dick und fluffig. Mit Vanillesoße oder Kirschen macht er dich super satt und wärm dich von innen.
Das könnte ich im Sommer nicht gebrauchen aber das ist nur meine persönliche Meinung.
Es soll ja auch Menschen geben, die im Sommer gerne Eintöpfe essen. 🤪

 

Aber hey, jeder wie er mag! Noch ein Grund, warum kochen und essen einfach für Jeden passt und sich hier jeder wohl fühlen darf!

Also zurück zum Thema: Der Germknödel. Auch Dampfnudel genannt.

Ich persönlich mag ihn ganz klassisch mit Mohn und Pflaumenfüllung, Vanillesoße muss gar nicht unbedingt sein, habe ich für mein Prachtexemplar aber natürlich gemacht 😉

Denn vor einiger Zeit habe ich in meiner Instagram-Story eine Umfrage gestartet und gefragt, welches Rezept eher gewünscht ist, der Germknödel in einer Low- Carb Variante hat gewonnen!

Hat mich persönlich natürlich sehr gefreut, denn ich konnte ein wenig rumprobieren und einen echten Klassiker in eine etwas kalorienreduziertere Variante verwandeln.

Füllen könnt ihr den Germknödel natürlich ganz nach Lust und Laune, vielleicht bleibt er bei dir ja auch ganz ohne Füllung?

 

 

Genug gebrabbelt, hier kommt das Rezept

 

 

 

 

low-carb Germknödel

Prep Time 1 hr
Cook Time 30 mins
Course Hauptgericht, Nachspeise
Servings 5 Portionen

Equipment

  • Topf mit Deckel
  • Pürierstab oder Mixer

Ingredients
  

  • 80 g Proteinpulver Alternativ Mehl, dann nicht low-Carb
  • 80 g Kokos- oder Mandelmehl Alternativ herkömmliches Mehl
  • 20 g Flohsahmenschalen wenn Proteinpulver statt Mehl verwendet wird
  • 20 g Butter
  • 3 EL Xucker oder anderes Süßungsmittel
  • 1 TL Zimt
  • 13 g Hefe
  • 140 ml lauwarme Milch
  • Füllung nach Wahl hier: PÜRIERTE HEIDELBEEREN

Instructions
 

  • Milch und Zucker verrühren und Hefe darin auflösen.
  • Dann Mehl, Butter, Zimt, 1 Prise Salz und das Ei mischen und die Hefemasse hinzugeben.
  • Alles ut durchmischen, kneten und an einem ruhigen Ort ca 30 Minuten gehen lassen.
  • Teig in 4-6 Portionen aufteilen.
  • ggf. die Füllung Vorbereiten. In die Teigbälle eine Mulde formen und die Füllung hineingeben. Die Ränder der Mulde wieder zusammenziehen und so den Teig um die Füllung legen und gut verschließen.
  • Teigbälle nochmals ca 20 Minuten ruhen lassen. In der Zeit einen Topf mit Wasser zum kochen bringen.
  • Nach der Gehzeit die Teigbälle in das kochende Wasser geben und bei geschlossenem Deckel min. 30 Minuten kochen lassen. Gerne auch etwas länger kochen lassen, bis sich die Kugeln verdoppelt haben.
  • Der Germknödel kann nun aus dem Wasser genommen und direkt verzehrt werden.
    Mit etwas Butter und Mohn oder klassisch mit Vanillesauce super lecker.
    Guten Appetit!
Keyword Dessert, fit food, high protein, low carb, Zuckerfrei

 

 

 

Als kleiner Tipp:

Wenn ich zu irgendetwas wirklich mal Vanillesoße essen möchte, dann mache ich mir diese ganz einfach mit Vanillepuddingpulver und Milch selbst.
Für die Proteinpulver- Fans unter euch auch sehr gerne mit etwas Proteinpulver und Wasser/ Milch. Klappt hervorragend und ist weitaus besser als gekaufte, fertige Vanillesoße mit Zucker und etlichem anderen Zeug.

Wir haben jeder einen Knödel gegessen, die waren riesig und suuuuper sättigend. Die anderen habe ich eingefroren, das hat prima geklappt.

 

Also ran an den Herd!  😊

 

Viel Spaß beim nachkochen,

Deine Ann-Kathrin